• en
  • de
  • ru
  • el

Polis und Umgebung Polis

Der kleine Ort Polis, ein bedeutendes antikes Stadtkönigtum bekannt als Marion und später als Arsinoe, liegt im Nordwesten der Insel am Rande des Naturschutzgebietes der Akamas-Halbinsel. In der typischen Mittelmeerlandschaft wechseln sich grüne Täler und Berge ab und die Küste ist geprägt von langgezogenen Stränden mit klarem und warmem Wasser. Ihr Klima ist mild und ihre Menschen sind gastfreundlich und einladend.

Treffpunkt für Einheimische und Gäste ist die malerische Fußgängerzone mit dem Dorfplatz, wo sich Tavernen, Cafés und Bars aneinanderreihen. Ein weiterer Anziehungspunkt ist der Fischerhafen mit seinen Fischtavernen in Latchi.

Polis ist ein idealer Ausgangspunkt, um die überaus interessante Umgebung zu erkunden. Sehenswert ist das kleine archäologische Museum mit seinen Funden aus der glanzvollen Vergangenheit der Stadt. Weiter südlich von Polis gelegen befinden sich kleinere Museen wie das Volkskundemuseum in Steni, das byzantinische Museum in Peristerona und das Korbmuseum in Ineia. Einen Besuch lohnen die byzantinischen Kirchen in der Umgebung wie die Panagia Horteni aus dem 15. Jh. außerhalb von Pelathousa, die aus dem 16. Jh. stammende Agia Ekaterini Kirche unweit vom Dorf Kritou Terra und natürlich die Kirche des Agios Andronikos und der Agia Kyriaki im Zentrum von Polis. Bei einem Ausflug in das nur 45 Minuten entfernte Waldgebiet von Stavros tis Psokas können sie das Mufflon bewundern, das endemische Wildschaf Zyperns. Besuchen Sie auch den Westen mit den traditionellen Weindörfern auf der Laona-Hochebene und den Osten mit der Steilküste rund um Pomos, den malerischen Fischerhafen und die nah gelegene Wallfahrtskirche des Heiligen Raffael.

Ein Ausflug zum Bad der Aphrodite und zum Naturschutzgebiet der Akamas-Halbinsel gehört unbedingt dazu. Das unberührte Fleckchen Erde mit reicher Pflanzenwelt, mehreren Wanderpfaden und einer imposanten Küstenlinie ist für Naturliebhaber schlichtweg ein Paradies.

Für weitere Informationen: www.polis-region.org